Jin Shin Jyutsu

Wenn es um Krankheiten geht, konsultiert man den Arzt, vielleicht auch einen Heilpraktiker, aber wenn man anderen gegenüber von Heilern spricht, verdrehen viele die Augen… nach dem Motto –  Scharlatan?! Wer glaubt denn an sowas?! Dabei haben wir alle die Fähigkeit zu heilen, jeder von uns hat Selbstheilungskräfte. Ohne die würden wir garnicht gesund werden!

In der westlichen Schulmedizin betreibt man Syptombehandlung, es wird erst gar nicht nach einer Ursache gesucht. Anders im östlichen Heilwissen – der Mensch wird ganzheitlich gesehen.  Durch negative Denkmuster und emotionale Verhaltensweisen sowie äußere Einflüsse im Privat- wie Berufsleben kann diese beeinträchtigt werden.  Sie ist blockiert oder gestaut, es entstehen Verspannungen und Verhärtungen, im schlimmsten Fall können Verletzungen oder Unfälle passieren. Lebensenergie muss immer fliessen. Dann ist Körper, Geist und Seele gesund.

Diese Nadis, sogenannte feinstoffliche Energieleitbahnen, kennt man aus dem Ayurveda  oder auch der traditionellen chinesischen Medizin. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten aus der östlichen Heilkunde energetisch zu arbeiten. Akupunktur, Akupressur, Yoga, Meditation, Mantrasingen, Herzöffnung, gesunde Ernährung und Mudras sind einige von den hilfreichen Methoden.

Eine weitere  einfache Möglichkeit die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu verstärken ist das Japanische Heilströmen – Jin Shin Jyutsu. Hier nutzt man unter anderem 26 verschiedene Stellen am Körper auf jeder Seite um die Energie im Körper wieder zum Fliessen zu bringen. Es werden die Hände auf jeweils bestimmte „Energieschlösser“ gelegt um die Lebensenergie wieder zum Fliessen zu bringen.

Es ist eine Methode, in die man sich selbst mittels Literatur oder auch mal einem Seminar einlernen und mit etwas Disziplin jeden Tag ausüben kann. Jin Shin Jyutsu schenkt ein harmonischeres und gesünderes Leben für Körper, Geist und Seele.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.