Ätherische Öle in der Winterzeit

Mit ätherischen Ölen können wir uns wohlfühlen und sogar unser Immunsystem stärken.
Ein Körperöl das man sich einmal täglich in den Lendenwirbelbereich einmassiert, kann hier schon viel bewirken. Am Besten fängt man damit schon im Herbst an, besonders wenn man anfällig für Infekte ist.  Bergamotte, Eukalyptus, Lavendel, Teebaum, Thymian, Zimt und Zitrone steigern die körpereigene Abwehrkraft und sind in der Duftlampe wirkungsvoll gegen eine ganze Reihe von Viren und Bakterien. Was in dieser Zeit auch hilfreich ist: Immer schön die Füsse warm halten!

Eine schöne Mischung für die Duftlampe: 2 Tr. Eukalyptus, 6 Tr. Fenchel und 3 Tr. Pfefferminze

Ein Badezusatz zur Immunstärkung: 1 Tropfen Cajeputöl, 2 Tr. Kiefernöl, 1 Tr. Niauli und  2 Tropfen Teebaumöl  einfach auf Meersalz träufeln oder in einem halben Becher Sahne emulgieren und ab in die Wanne.

Bei Energielosigkeit in der dunklen Jahreszeit hat sich folgende Mischung bewährt:  für die Duftlampe: 3 Tr. Ho-Blätter, 2 Tr. Rosengeranie, 3 Tr. Litsea (diese feine Mischung habe ich mir in ein 10ml Fläschchen in höherer Dosierung abgefüllt als Riechfläschchen für unterwegs, wenn man einen Durchhänger hat. Da wurde es schon öfters in der Runde herum gereicht…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.